Lesung für die 10. Jahrgangsstufe des Gymnasiums Oberhaching

Hier ist es wieder, mein nun schon traditionelles Publikumsbild. Leider waren diesmal einige der Schüler*Innen etwas neugierig und haben mich beim Fotografieren beobachtet, weshalb ich ihre Gesichter leider im Nachhinein noch blurren musste.

Das war aber auch der einzige Wermutstropfen… aber warum wollte sich niemand in die ersten 2 Reihen setzen? Ich könnte nächstes Mal ein paar „reserviert“ Schilder auf die Stühle der ersten Reihe legen, damit vielleicht ein paar Revoluzzer motiviert werden, sich dort hinzusetzen.

Während der Diskussion, die dieses Mal sehr vielfältig geraten ist, habe ich wieder ein paar Umfragen gemacht. Da etwa um die 100 Schüler anwesend waren, lassen sich die Prozent leicht ausrechnen. Die Ergebnisse sind aus dem Gedächtnis, also bitte nagelt mich nicht darauf fest (nächstes Mal schreibe ich mit).

Wer von euch benutzt Facebook? –> 4%
Wer benutzt Twitter? –> 4% (aber nicht die gleichen, die auch Facebook benutzen)
Wer benutzt WhatsApp? –> 98%
Wer benutzt SnapChat –> 98%

Was sagt uns das? Facebook ist (un)tot. Ohne WhatsApp würde wahrscheinlich die Kommunikation auf diesem Planeten zusammenbrechen und es wurden wohl in den letzten Jahren die Gesichter von mehr Menschen facegeswapped als zuvor auf der Erde bevölkert hatten.

Und dann haben wir noch über Automatisierung gesprochen und (zum ersten Mal nach einer Lesung) über das Bedingungslose Grundeinkommen. Die meisten Schüler*Innen schienen der Idee durchaus positiv gegenüberzustehen, doch hielt sich auch bei den Jugendlichen die Befürchtung, dass dann ja keiner mehr arbeiten gehen wollen würde. Ich habe das mal durch Melden mit geschlossenen Augen überprüft. Hier das Ergebnis:

Wer von Euch würde, wenn er/sie ein ausreichend hohes Bedingungsloses Grundeinkommen erhalten würde, nicht mehr arbeiten, sondern nur noch auf der Couch abhängen? –> 2%

Ich freue mich jetzt schon auf die Lesung am Viscardi Gymnasium in einer Woche!

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.