Presseschau zum Thema #wikifueralle

Nachdem ich am 12. März 2019 die Liste deutschsprachiger Science-Fiction-Autorinnen auf Wikipedia erstellt hatte, wollten einige Wikipedianer*innen diese mit folgender Begründung löschen: „Überflüssige Liste, die Redundanzen schafft, vom Inhalt her unklar und vom Konzept her dubios ist.“ Es entbrannte eine Diskussion um die Frage, welche Relevanz Frauen in der Literatur, der Science-Fiction und der Wikipedia zukommt.

Am 2. April 2019 starteten wir (=ein Bündnis aus Autor*innen, Künstler*innen, Sozialwissenschaftler*innen und vielen mehr) gemeinsam die Aktion #wikifueralle. Am Anfang handelte es sich bei dabei um eine Online-Petition auf change.org und drei dazugehörige Wikipedia-interne Abstimmungen.

Obwohl die Abstimmungen allesamt mit einer Ablehnung unserer Vorschläge endeten, setze ich mich seitdem unter dem Hashtag #wikifueralle für mehr Sichtbarkeit von Frauen und nicht-binären Menschen in der deutschsprachigen Wikipedia ein.

Die Ereignisse, die zu #wikifueralle führten werden in diesem Blogbeitrag ausführlich dokumentiert.

Am 23.07.19 erschien im BR-Fernsehen eine Kulturdokumentation, bei der ich mit Josef Kraus, dem ehemalige Präsidenten des Deutschen Lehrerverbandes, eine Diskussion  geschlechtergerechte Sprache geführt habe.

 

Hier ist eine Auswahl von Pressetexten, die sich mit der Aktion #wikifueralle befassen:

 

Hier ist eine Auswahl von Pressetexten, die sich mit der Löschdiskussion um die Liste deutschsprachiger Science-Fiction-Autorinnen befassen:

 

Hier ist eine Auswahl von Blogbeiträgen, die sich mit der Petition #wikifueralle befassen:

 

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
Thomas Müller Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Thomas Müller
Gast
Thomas Müller

Gibt es eigentlich auch einen Petition, die gegen diesen feministen-transgender-queer-lgbt-usw. Blödsinn ist? Da würde ich mich liebend gern eintragen.
Ja, ich bin ein heterosexueller Mann – und das ist gut so.